Rückblicke Gemeindeausflug

Rückblick Gemeindeausflug 2016
Das Wetter war anfangs etwas trüb aber dennoch der Bus voll besetzt, als Wolfram Linnebach, der Initiator und Organisator der Ausfahrt am vergangenen Samstag über 50 Gemeindemitglieder zum diesjährigen Gemeindeausflug nach Calw begrüßen konnte und Gott um seinen Schutz
und Segen für alle Teilnehmer bat. Auch übermittelte er Grüße und gute Wünsche von Pfarrehepaar Weigl und Kirchengemeinderatsvorsitzender,
Margrit Kleinknecht, die aus terminlichen Gründen nicht am Ausflug teilnehmen konnten.
Zunächst ging es in den Stadteil Hirsau, der nur etwa 3 km von Calw entfernt lag zur Besichtigung des Kosters. Natürlich kann man sich nicht restlos alles merken, was die fachkundigen Führer der interessierten Besucherschar zu Gehör brachten, aber bei der teils humorvollen, teils tiefgründigen Vermittlung historischen Wissens, ist sicher bei den Zuhörern eine Menge „hängen“ geblieben.
Man konnte sich anschließend im Wirtshaus „Zum Löwen“ in Hirsau mit seinen Tischnachbarn darüber austauschen, bis dann aber auch schon ganz schnell das bereits während der Anfahrt individuell vorbestellte Essen serviert wurde.
Nach einer kleinen Andacht durch Wolfram Linnebach, standen 4 Möglichkeiten der Nachmittagsgestaltung zur Auswahl, die er alle sorgfältig und umsichtig geplant und vorbereitet hatte. So konnten die einen mit dem Bus nach Calw fahren, die anderen die Stadt mit einer kleinen Wanderung erreichen, wieder andere konnten in Calw an einer Stadtführung teilnehmen, und wer wollte, durfte auch gleich in Hirsau bleiben, wo es ja noch Weiteres zu sehen und zu erkunden gab.
Das Fachwerkstädtchen Calw ist die Geburtsstadt von Hermann Hesse. in der er am 2. Juli (so ein Zufall: auch der Tag unseres Ausfluges) vor 139
Jahren geboren wurde. Das Hesse-Museum, sein Geburtshaus, ein nach ihm benannter Brunnen, seine lebensgroße Skulptur, Zitate an Wänden
und Mauern und vieles mehr erinnern an ihn.
Am späten Nachmittag fanden sich alle wieder pünktlich ein zur Heimreise und jeder konnte auf einen schönen, eindrucksvollen Tag mit nur wenigen
Regentropfen zurückblicken, Ein herzliches Dankeschön von allen Teilnehmern ging an Wolfram Linnebach, der nicht nur die komplette Organisation sondern auch die ganze Verantwortung für die so gelungene Ausfahrt übernommen hat. Was für ein schöner Tag!!! Und manche bekamen als „Sahnehäubchen“ dann zur späten Abendstunde noch den Einzug Deutschlands ins Fußball-EM-Halbfinale obendrauf.

Rückblick Gemeindeausflug 2015: Burg Hohenzollern
Als am vergangenen Samstag Kirchengemeinderat Wolfram Linnebach die Teilnehmer am diesjährigen Gemeindeausflug im nahezu voll besetzten Reisebus begrüßte, war dies der Beginn einer wunderschönen Ausfahrt. Ziel war die Burg Hohenzollern, der Stammsitz des preußischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern. Schon von weitem sah man vom Bus aus die Burg majestätisch auf einem Bergkegel thronen.

Das letzte Stück bis ganz hinauf zur Burg fährt dann aber kein Bus mehr, man konnte sich aussuchen, den kurzen aber steilen Anstieg noch zu Fuß zurück zu legen, oder den Shuttlebus zu nehmen. In der Christuskapelle hielt Pfarrer Weigl eine kleine Andacht und es wurde dazu gesungen: was konnte hier besser passen als „Ein‘ feste Burg ist unser Gott.“ Nach dem wunschgemäß vorbestellten Mittagessen im Burgrestaurant gab es eine Führung an diesem geschichtsträchtigen aber auch sehr lebendigen Ort. Die Innenräume wurden besichtigt und die Dynastie der Hohenzollern erklärt; in der Schatzkammer, ehemals Burgküche, gab es viele kostbare Kunstgegenstände, von denen ein paar herausragende Exponate in ihrer Bedeutung geschichtlich näher erläutert wurden.

Auch die St. Michaelskapelle konnte besichtigt werden, dessen Langhaus und Chor den ältesten erhaltenen Teil der Burg Hohenzollern darstellen. Wer wollte konnte sich danach die Außenanlage anschauen und bei dem strahlend schönen Herbsttag einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung genießen. Und weil die Sonne noch genug wärmende Kraft hatte, verweilten einige bis zur Heimfahrt draußen im Biergarten bei Kaffee und Kuchen, manche allerdings auch bei Glühwein, denn in den Burgräumen war es recht frisch gewesen.
Gut wieder zu Hause angekommen, bedankte sich Pfarrer Weigl bei Wolfram Linnebach für die tolle Organisation des Ausfluges und die Teilnehmer schlossen sich dem Dank mit großem Applaus an.

Rückblick Gemeindeausflug 2014: Klosterkirche Gnadental und Freilandmuseum Wackershofen
Rund 50 Personen machten sich am Samstag mit dem Bus auf den Weg nach Gandetal und Wackershofen.
Im ehemaligen Zisterzienser-Nonnenkloster in Gnadental erwartete die Teilnehmer eine interessante Führung durch das schlicht gehaltene Kloster. In Wackershofen ging es im Freilandmuseum nach dem Mittagessen und freie gestaltbarer Zeit ebenfalls mit einer Führung weiter.

Vom Bauernhof über Handwerkshäuser, vom Schulhaus über die Kapelle tauchten wir ein in die Zeit vom 16. bis zum 20. Jahrhundert.
Neben all den Sehenswürdigkeiten gab es genügend Zeit für Begegnung und Gespräch.

Hier finden Sie uns:

Ev. Kirchengemeinde
Schulstr. 10
71729 Erdmannhausen

Telefon: 07144 97909

Auf einen Klick

Termine
Facebook
Kontakt                                     OASE

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde Erdmannhausen