Konzerte

Immer wieder gibt es wunderbare Konzerte in der Januariuskirche. Dabei gibt es sowohl Konzerte mit Solisten an der Orgel als auch welche mit dem Evangelischen Kirchenchor Erdmannhausen. Über anstehende Konzerte werden Sie hier, im Erdmannhäuser Mitteilungsblatt und im Schaukasten der evangelischen Kirche informiert.

Rückblick

Die Toccata

Das Orgelkonzert mit Elisabeth Grünert am 16.02.2020 um 18 Uhr in der Januariuskirche stand unter dem Motto „Die Toccata“.

Zu hören waren Toccaten aus barocken, französischen und heutigen Orgelkompositionen.

Wo man die Toccata [„toccare“ (aus dem Ital.: schlagen)] nur von den Fanfaren mit Pauken und Bläsern bei Festzügen kennt, da tritt die Orgeltoccata gegen Ende des 16. Jh.s in Italien auf. Im 17. Jh. entsteht mit ihr im norddeutschen Raum ein neuer affektuoser Orgelstil. Innehalten und Neubeginn zeichnen sie aus und trotz ihrer durchdachten Struktur ist sie von improvisatorischem Charakter. Ihr Grundprinzip besteht aus Akkordfolgen und –Kolorierung.

Im Konzert konnte man zwei von J. S. Bachs Toccaten, die dorische und die berühmte in d-Moll, hören. Sie dienen als improvisationsartig zu intonierendem Präludium, wie es auch bei D. Buxtehudes Toccata in F-Dur der Fall ist. Es folgte die Fuge.

Später wandelt sich die Toccata in Richtung Etüde und wird zum brillanten Vortragsstück, wie Sie den romantischen französischen Werken im Konzert entnehmen konnten. Sie sind frei geformte Abschlussstücke von Tanzfolgen, bzw. Suiten.

Zu hören war die Suite gotique von L. Boëllmann, Auszüge aus der Suite jazzique von J. M. Michel und zuletzt die berühmte und virtuose Toccata aus C.-M. Widors 5.Symphonie.

Nach den großartigen barocken Werken zu Beginn des Konzerts konnte der eher heitere, tänzerische und jazzige zweite Teil als  perfekte Einstimmung in den Fasching wirken.

Orgelkonzert „Gravität und Poesie“

Am Sonntag, 10. November 2019, um 19 Uhr gab der renommierte Organist und Dirigent KMD Hans-Eugen Ekert ein Konzert auf der schönen, kunsthandwerklich gebauten Mühleisen-Orgel in der Januariuskirche. Sein Programm nennt er „Gravität und Poesie“, was auch der Titel seiner unlängst veröffentlichten CD mit Thüringer Barockorgeln ist. Es erklangen Werke von Georg Muffat, Johann Christoph Bach, Johann Ludwig Krebs und Johann Sebastian Bach. Muffats französisch parlierende Toccata Septima lässt die süddeutsch-französische Prägung der Orgel mit ihrer charakteristischen Trompete gut zur Geltung kommen, die kammermusikalischen Qualitäten und die sensible Spielart des Instruments bringt die Triosonate V von J. S. Bach hörbar zum Ausdruck und dessen großangelegte, virtuose und unterhaltsame Toccata, Adagio und Fuge in C-Dur BWV 564 zeigt in idealer Weise, was in der Orgel steckt!

 

KMD Hans-Eugen Ekert war A-Kirchenmusiker an der Friedens- und Lukaskirche Stuttgart und lebt seit 1988 in Erdmannhausen. Er studierte in Wien Kirchenmusik und Musiktherapie und machte an der Musikhochschule Trossingen ein Aufbaustudium für Kirchenmusik A und Cembalo. Als Kantor in Stuttgart brachte er etliche vergessene und neu entdeckte Werke der Vergangenheit wieder ans Licht, unterstützt vom Lukas-Barockorchester Stuttgart, das auf historischen Instrumenten spielt und das er 1988 gründete. Auch die gängigen Werke des Oratorien-Repertoires wurden immer mit historischen Instrumenten aufgeführt, wie zum Beispiel Monteverdis Marienvesper und Mendelssohns Elias. Nicht zu vergessen seine beliebten Orgelreisen mit Bus, Bahn und Fahrrad. Jetzt im Rentnerfrühling kann er sich mehr auf das Orgelspiel konzentrieren, und ist der Evangelischen Kirchengemeinde Erdmannhausen überaus dankbar, dass er auf der schönen Mühleisenorgel üben kann. Als kleine Gegenleistung gibt er nun dieses Benefizkonzert, dessen Erlös ausschließlich für die Renovierung des Gemeindehauses bestimmt ist.

Sommerkonzert des Kirchenchores

Zur Vorfreude auf den Urlaub durchstreifte der evangelische Kirchenchor Erdmannhausen mit seinem Sommerkonzert am 7. Juli 2019 fünf beliebte Urlaubsregionen vom Süden nach Norden, von Italien über Frankreich, Deutschland, England bis Skandinavien mit Dänemark, Schweden und Norwegen.

 

Die Folge der freudigen, stimmungsvollen und interessanten Chorstücke wurde aufgelockert durch typische und bekannte Instrumentalmusik, die auf Violine und Orgel dargeboten wurden.
Die stilistische Vielfalt des Konzerts reichte vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart.
Mit dabei waren Rike Kohlhepp (Violine) und der Kirchenchor unter der Leitung von Elisabeth Grünert, die auch an der Orgel zuhören war.

Weihnachtsoratorium von J. S. Bach am 2. Weihnachtstag 2018 in der Januariuskirche

Im Gottesdienst bildete die 2. Kantate des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach den musikalischen Rahmen.

Mitwirkende waren der evangelische Kirchenchor, Solisten:  Katrin Andraschko (Engel), Melanie Akinbisehin (Alt), Johannes Bomhard (Evangelist, Tenor), Emanuel Fluck (Bass) und Orchester: Rike Kohlhepp (Konzertmeisterin), Isabel Spanu (Violine), Elke Leutert-Rolfs (Violine), Rotraud Schulz (Violine), Jan Michael Brendel (Viola), Heidrun Bauer-Laukemann (Querflöte), Claudia Sauer (Querflöte), Stefan Sauer (Oboe), Hannah Baumann (Oboe), Wolfgang Nüchter (Englischhorn), Andreas Körber (Englischhorn), Cilli Ißler (Cello), Georg Bomhard (Kontrabaß), Hans-Eugen Ekert (Orgel). Unter der Leitung von Elisabeth Grünert wurde unseren Ohren ein besonderes Weihnachtsgeschenk dargeboten.

Orgelkonzert am 23. September 2018 in der Januariuskirche

Musikalische Europareise mit Werken von (u.a.) Bach, Pachelbel, Sweelinck und Haydn.

Thomas Meyer (Marbach) nahm uns an unserer Erdmannhäuser Mühleisen Orgel auf eine etwa einstündige, klingende Europa-Rundreise: da dürfen natürlich Länder wie England, Italien und Frankreich nicht fehlen. Wie wäre es mit einem Abstecher nach Lettland? Es wurde eine gute Abwechslung aus klassischer und moderner Orgelliteratur und natürlich wurden wir am Ende auch wieder nach Deutschland zurückgebracht.

Sommerkonzert am 15. Juli 2018 in der Januariuskirche

Der Kirchenchor hat Lieder aus der Romantik vorgetragen.  Brahms, Mendelssohn, Rheinberger und Reger haben Volkslieder für gemischten Chor komponiert. Anderen ihrer Liedkompositionen liegen Texte von Eichendorff, Goethe oder Uhland zugrunde. Ob Jagdlied, Nachtigall, Rosmarin oder Ruhetal – alle vertonten Liedtexte stellen Naturbilder dar. Zugrundeliegende Themen sind, wie so häufig, die Liebe und die Sehnsucht. Benedetta Costantini (Geige) und Elisabeth Grünert (Orgel) haben inmitten der Gesangsstücke Leckerbissen der Romantik dargeboten (Romanze von Reger, Stücke von Rheinberger und Saint-Saëns‘ Prière). Zum Gedenkjahr von Debussy (1862-1918) wurde außerdem das erste von drei Chansons als besonderer Programmpunkt aufgeführt. Wir haben uns von sommerlichen Klängen berauschen lassen und haben das abwechslungsreiches Konzert - von schwungvoll bis besinnlichgenießen sehr genossen.

Hier finden Sie uns:

 

Ev. Kirchengemeinde
Schulstr. 10
71729 Erdmannhausen

Telefon: 07144 97909

Auf einen Klick

Termine
Facebook
Kontakt                                  OASE

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde Erdmannhausen